Der Alpifant

der alpifant
lebt unerkannt
in alpenregionen
am lagerfeuer träumt er nachts
von hannibal
und römischen legionen

sein müdes haupt, es ruht ganz still
auf seinem weichen rüssel
und wenn du fein die ohren spitzt
hörst du ihn schnarchen
von mailand bis nach brüssel

 


Ästhetisch-chirurgisches Gedicht


isabella, meine base

ist grad in einer schlechten phase

da hilft nur noch ne neue nase

isabella, meine base

hat jetzt eine neue nase

frag ich: 
baby, gute phase?

sagt sie: 
nicht mit dieser nase

frag ich:
 willste ne maschase?

sie nur noch:
 extase

und die moral von der gedicht:

quatsch nicht über neue nase

fass dir selber an die base


Wetterbericht

deine rose hat das zeitliche gesegnet
und auch dich
gestern hab‘ ich dir den tag verregnet
und auch mich
morgen soll das wetter besser werden
und auch wir

 

 


L’amour est un poème qui s’écrit à quatre pattes

l’amour est un poème qui s’écrit à quatre pattes
car des fois on se plie se fend se fond
sous le poids de la passion
on tombe à genoux face à face devant derrière par-dessus
par-dessous
on ne sait plus où s’en tenir comment en finir
avec les soupirs
et les rires

l’amour est un poème qui s’écrit à quatre pattes
car la vie c’est l’envie c’est l’enfer
et c’est tout à l’envers
alors avec les doigts les ongles les dents
on griffe et on mord des chansons
des phrases et des mots dans la peau
là où il fait mal il fait beau
là où il fait chaud

l’amour est un poème qui s’écrit à quatre pattes
car avec le temps on n’arrive plus du tout
à se tenir debout
on cavale on chancèle on chavire
on se tire
par les cheveux par les yeux par les creux
mais on ne s’en tire jamais

tout à fait

 


Kochen mit Freunden

mannehmeeinepriseleichtigkeitundviel

geduldvorallemkeineerwartungshaltungein

dannlangsamvermischenmitfrischemlachen

undvertrauennichtvergessenhinzuzufügen

dasganzeanschließendgutrührenmitgefühllocker

ausdemarmherausohnezuverkrampfen

würzenmitgutemgeschmacküberdenman

sichstundenlangstreitetbisdassergarist

ruhigheisserservierenalsesgekochtwird

dennlauwarmistdasschlimmste

wasunspassierenkann

 

 

 


Ostergedicht

den nagel im kreuz auf den kopf getroffen
die lanze gebrochen für ein flatterndes herz

noch heute zusammen im paradies
und morgen schon in der hölle
auferstehung soll stattfinden
doch einer zeigt auf den andern: du nicht

die zähne zusammengebissen im essigschwamm
sitzt ein engel einsam im bunker
missionare schwärmen hinaus in die welt
die finger blutig von druckfrischen dogmen
und dem kampf um die wahrheit

die unbefleckte empfängnis wird pflicht
in den erbarmungslosen ländern gottes
im dröhnen der bässe
metzeln sich irre helden zu falschen legenden

sanft bläst der wind die feuer aus
rauch beißt aus den haufen aus scheitern

es ist zeit zum holzsammeln, freunde